Ein Nachmittag im Lainzer Tiergarten

lang lang ist´s her, mein letzter Beitrag umso mehr freue ich mich über diesen Blog eintrag.

Es war ein sonniger Tag, die Coronakriese flachte bereits ab und wir durften bereits mehr unternehmen. Da uns die Decke bereits ordentlich auf den Kopf gefallen ist machten wir einen Ausflug über ein paar Stunden im Lainzer Tiergarten.

Trotz Allergie keine Angst vor den Blüten

Wie ja viele von euch wissen habe ich eine Allergie Corona sei Dank ist der Mund Nasen Schutz in unserer Gesellschaft angekommen. Daher konnte ich unbeschwert durch den Tiergarten gehen ohne dauernde nies Attacken, und einige schöne Fotos von Blumen und Bienen machen.

Froh und munter ging es weiter

Wir gingen also gedankenverloren und entspannt unsere kleine Runde im Park weiter und machten eine kurze Pause auf einer Bank mit Blick auf eine schöne Wiese welche nicht betreten werden darf da es das Futter für die Tiere war. Trotzdem holten wir uns eine „Pusteblume“ und es gelang ein wie ich finde schönes Foto von vorbeifliegenden Pollen.

Weiter die Natur geniesen

Zu den nächsten Fotos gibt es nicht wirklich was zu sagen außer zurücklehnen und geniesen!

Nach einiger Zeit entdeckten wir auf der von uns rechten Seite einen Raaben der die ganze Zeit gekrächzt hat. Neugierig wie wir sind, gingen wir in diese Richtung, und siehe da ein Junger Rabe mitten auf einer Wiese.
Was mit dem Tier passiert ist konnten wir nicht feststellen er schrie jedoch relativ laut und so gingen wir davon aus, dass er aus dem Nest geflogen sei. Binnen kürzester Zeit waren ausgewachsene Raben da um Ihn zu helfen. Ich wusste gar nicht das Raben so ein Soziales Leben führen.

Zuguter letzt

Es dürfen natürlich schöne Fotos von Rehen nicht fehlen. Das war unsere letzte Station an diesem schönen Tag, und wünsche euch, meine lieben Leser, ebenfalls einen schönen Tag!

2 Antworten auf „Ein Nachmittag im Lainzer Tiergarten“

Kommentar verfassen