Die letzten zwei Wochen

Teil 1 Woche 1

Home sweet Home

Da bin ich also wieder… daheim, nach knapp fünf Wochen auswärts Nächtigung bin ich wieder hier. Aber eins nach dem anderen.

Die heutige Geschichte beginnt damit wie ich von Gars nach Wien gekommen bin. Es muss ja alles einen geordneten Anfang haben, so auch dieser Blog Eintrag.

Der Einkauf

Die Corona Kriese war gerade noch am Anfang dennoch wurden extreme Hamsterkäufe von meinen Mitbürgern getätigt. Ich bekam im Vorfeld Bilder wie die Supermärkte leer geräumt waren. Toll dachte ich mir und so wartete ich in Gars auf meine bessere Hälfte die mich abholt.
Nach einer kurzen Besprechung haben wir uns darauf geeinigt im nahe gelegen Nah und Frisch einzukaufen. Ich hörte ja das es in Wien nicht mal mehr WC-Papier gab, was die Leute mit so viel Klo Papier machen ist mir bis heute ein Rätsel.

Die Heimfahrt

Nach erfolgreicher Beutesammlung aus dem örtlichen Supermarkt machten wir uns auf den Heimweg. Es war eine nette Heimfahrt mit schönen Gesprächen und guter Musik was will man mehr?

Da bin ich nun also – Zuhause

daheim angekommen flog mich erstmal die Katze an mit dem typischen Gesichtsausdruck welche Katzen halt haben wenn man länger nicht daheim ist (Gedankenblase der Katze: jö das Herli ist wieder da… wo war er… hat er mir was mitgebracht hm erstmal schnurren und streicheleinheiten holen schnurr schnurr). Wirklich geändert hat sich nichts interessant dachte ich und trugen erstmal die Koffer in die Wohnung bzw. in das Wohnzimmer.
Erstmal sammeln und alles beobachten kam mir doch etwas Fremd vor die doch bekannte umgebung.

Nach einem Kaffee erstmal koffer ausräumen und mich Gedanklich Ordnen. Der Coronavirus war erstmal nebensächlich Hauptsache daheim bei Frau und Katze.

Jetzt gibt es erstmal einige Bilder des oben erwähnten Stubentigers und Teil 2 der Geschichte folgt in den nächsten Tagen.

2 Antworten auf „Die letzten zwei Wochen“

Kommentar verfassen